Unser Produktportfolio

Hier sehen Sie unsere vier Kernprodukte - die sich auch in unserem neuen Logo wiederspiegeln. Natürlich ist das nicht alles! Klicken Sie auf 'Alle Produkte' um unser ganzes Sortiment anzusehen.

Praxissoftware

S3
Quincy

Praxisarchivierung

PACS
Ultraschall
-mediDOK-

Spracherkennung

Dragon Naturally Speaking
dns.comfort
Olympus

Servermonitoring

IT Monitoring
Backupüberwachung
Patchmanagement

Das Systec Schulke Team ist kompetent und immer erreichbar. Die Einführung der Spracherkennung in meiner Praxis bringt noch mehr Effizienz und mehr Zeit für die Patienten!

Sascha Riepenhoff, Osnabrück

Seit fast 20 Jahren arbeiten wir bereits mit der Fa. Systec Schulke zusammen. Die Firma bietet den mediDOK-Kunden einen ausgezeichneten Service und ist durch die langjährige Erfahrung in der Lage, auch z.B. Großprojekte im PACS- oder Radiologie-Bereich, erfolgreich umzusetzen. Systec Schulke hat immer den Kunden und seine Bedürfnisse im Blick und löst Probleme schnell und effizient. Ein toller SELECT-Partner!

Rainer Svojanovsky, GF mediDOK, Dossenheim

S3 läuft doch trotz der vielen gesetzlich notwendigen Veränderungen immer stabil und wenn es hakt, ist die Hotline immer schnell und geduldig und kompetent zu erreichen! Das ist nicht selbstverständlich bei PVS und deshalb sind wir auch froh, Kunde bei Ihnen zu sein und nicht bei irgendeinem Mitbewerber.

Dr. med. Florian Nieschlag, Lehrte

Unsere Mitarbeiter

Hier sehen Sie unsere Mitarbeiter, die jeden Tag für Sie im Einsatz sind.

Die neuesten RSS Nachrichten

US-Regierung will Netzwerke und Apps von Chinesen „säubern“

„Sauber“ soll die IKT der Vereinigten Staaten werden. Für den US-Außenminister heißt das: Ohne China-Zeug. Ein Kommentar von Daniel AJ Sokolov.

Studie: Viele große Unternehmen wollen Homeoffice beibehalten

Rund 37 Prozent befragter europäischer Unternehmen wollen an Homeoffice festhalten. Das gilt vor allem für Firmen der Infromationswirtschaft.

75 Jahre nach Hiroshima: Wenn der Atombombenabwurf in Vergessenheit gerät

Hiroshima ist ein Mahnmal gegen Atomwaffen. Doch die Erinnerung an den Atomangriff von 1945 geht zurück – genauso wie die Abrüstungsbemühung.