MEDorganizer

Elektronische Terminplanung im Gesundheitswesen.

Eine professionelle Terminplanung ist in Einrichtungen des Gesundheitswesens die Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Ablauf. Setzen Sie daher auf unsere Erfahrung aus über 30 Jahren Praxis-Organisation und Terminplanung.

MEDorganizer ist eine Terminplaner-Software für Arztpraxen aller Fachrichtungen und Größen. Die Software ist eine seit über 17 Jahren etablierte Lösung für das Gesundheitswesen und in den Versionen V3.20 SQL BASIS / PROFI / MVZ verfügbar.

MEDorganizer wächst seit Jahren mit den Anforderungen seiner Anwender und wird laufend weiter entwickelt. So wurde die neue Version V3.20 SQL auf Basis einer SQL-Datenbank erstellt und um zahlreiche serverbasierende Dienste erweitert.

Die Software verfügt über standardisierte Schnittstellen (BDT / GDT / OLE / DDE / VDDS / …) und kann daher an alle namhaften PVS und KIS angebunden werden. In einigen Fällen sind diese Schnittstellen auch bi-direktional verfügbar, wodurch ein in MEDorganizer vergebener Termin in der elektronischen Karteikarte des Patienten abgespeichert wird.

Ressourcenverwaltung

Die Philosophie von MEDorganizer ist denkbar einfach: ein Patiententermin kann nur dann zustande kommen, wenn alle hierfür notwendigen Ressourcen (Personal / Raum / Gerät) zur Verfügung stehen. Es ergibt keinen Sinn einen Patiententermin in einen Terminplaner „hinein zu quetschen“ – wohl wissend – dass dieser Patient Wartezeiten in Kauf nehmen muss, bis die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen.

Selbstverständlich müssen aber auch unangemeldete Patienten – wie z.B. Notfälle – verwaltet werden können. Die „manuelle Terminvergabe“ ist daher auch in MEDorganizer möglich, bei der die Ressourcenüberprüfung umgangen wird. Damit aber diese Patienten nicht wiederum zu Wartezeiten für regulär angemeldete Patienten führen, ist die Anlage sogenannter Pufferzeiten notwendig. Pufferzeiten sind Freiräume, die bei der automatischen Terminvergabe strikt ignoriert werden. Sie sind ausschließlich für Notfallpatienten o.ä. vorgesehen und können nur durch die manuelle Terminvergabe belegt werden.

Terminvergabe

Die Möglichkeiten Termine zu vergeben sind vielfältig. Neben dem klassischen Einzeltermin können Serientermine, Terminketten, Gruppentermine, 24h-Langzeittermine (LZEKG, LRR, …) vergeben werden. In bestimmten Fällen kann es auch notwendig sein Termine in eine Vorbereitungs-, Hauptuntersuchungs- und Nachbereitungsphase zu unterteilen, oder die Termine mit Zusatzinformationen (Patienten-, Terminnotiz) zu versehen.

Die Terminvergabe selbst erfolgt intuitiv und mit nur wenigen Mausklicks. Die Auswahl des Patienten erfolgt entweder über eine Schnittstelle aus dem PVS oder der internen Patientenliste. Nach Auswahl der entsprechenden Terminart werden für Monate im Voraus alle freien Terminzeiten angezeigt. Dabei hat der Anwender aber immer alle evtl. notwendigen Zusatzinformationen (vereinbarte, wahrgenommene, versäumte oder noch offene Termine, Terminnotizen, Patientennotizen, Abrechnungshinweise für max. Anzahl / Tag oder Quartal) im Blick.

Terminkontrolle

Die strukturierte Terminplanung für Monate im Voraus ist das eine, die tagesaktuelle Kontrolle ein anderes. Mit einer integrierten Wartezimmerliste haben Sie den gesamten Praxisablauf im Überblick. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Wartezimmerlisten, die vom Anwender mit jedem neu eintreffenden Patienten „befüllt“ werden muss, stellt Ihnen MEDorganizer jeden Morgen eine vollständige Liste aller für den aktuellen Tag zu erwartenden Patienten zur Verfügung.

Jeder Anwender kann an seinem Arbeitsplatz seine persönliche Wartezimmerliste aufrufen und nur die für ihn relevanten Termine filtern. Die tatsächliche Wartezeit wird nach dem Ampelprinzip in Farbe dargestellt, Raum- und Personalbelegungen ebenso angezeigt, wie Patienten die offensichtlich zu spät kommen, oder ihren Termin gar versäumt haben.

Die Wartezimmerliste ist aber nicht nur ein unverzichtbares Instrument für die tägliche Terminkontrolle. Mit jedem Mausklick für Patientenankunft, Behandlungsbeginn und Behandlungsende werden die Zeiten für statistische Auswertungen der durchschnittlichen Wartezeiten und tatsächlichen Behandlungszeiten herangezogen.

Datensicherheit

MEDorganizer verfügt über eine interne Backup- / Restore-Funktion. Der Termin-Server-Dienst erstellt jede Nacht automatisch eine Datensicherung, berechnet zusätzlich alle freien Termine für den vom Anwender vorgegebenen Zeitraum und trennt evtl. nicht korrekt abgemeldete Clients von der Datenbank. Zusätzlich werden Datensicherungen erstellt, wenn Änderungen in der Datenbank (Sandbox-Modus) vorgenommen werden und das Programm beendet wird.

Weiterführende Informationen zum Produkt, sowie zu den verschiedenen Lizenzmodellen und technische Anforderungen erfahren Sie auf der Herstellerwebseite unter: www.medorganizer.de